gilsa-online.de

© Copyright Friederike v.Gilsa

 

AKTUELLES
Ort und Familie
Name
Ganerben
Kirchen
Patronat
Kirchenbau
Familienbez. Häuser
Historisches
Gilsa im Bild
Gilsa-Postkarten
Kultursommer
Publikationen
Presseartikel usw.
Archiv
Gilsa-Räling
Infos in English
Links
Inhaltsverzeichnis
Impressum

Orts-, Kirchen- und Familiengeschichte

 

Das Dorf Gilsa ist Ortsteil der Gemeinde Neuental. Die Großgemeinde Neuental entstand 1971 durch Zusammenschluss der ehemals selbständigen Gemeinden Bischhausen, Dorheim, Gilsa, Neuenhain, Schlierbach, Waltersbrück, Zimmersrode (Verwaltungssitz) und (drei Jahre später) Römersberg. Neuental umfasst ein Gebiet von ca. 39 km2 und hat 3550 Einwohner.

 

Name

Die erste urkundlich nachweisbare Erwähnung findet die nordhessische Ortschaft "Gilse" (wie Gilsa früher genannt wurde) im Jahr 1209, weil hier das Fritzlarer Petersstift eine Manse (Hofstatt mit Ackerland) besaß. mehr...

 

Ganerben

Das Dorf Gilsa war seinerzeit dem ganerbschaftlichen Gericht des nahegelegenen Ortes Waltersbrück zugeordnet. Ganerben (Miterben) besaßen das Erbe zur gesamten Hand, bildeten eine Ganerbschaft und hatten ein Ganerbengericht. mehr...

 

Kirchen

Heute bilden die Dörfer Gilsa, Zimmersrode, Bischhausen und Römersberg ein Kirchspiel der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. mehr...

 

Patronat

Gilsa war bis zum Ende des 16. Jahrhunderts ohne Kirche und nach Bischhausen eingepfarrt. mehr...

 

Kirchenbau

Die jetzige Kirche zu Gilsa wurde 1719 errichtet. Es handelt sich um einen rechteckigen Saalbau mit einem Glockenturm. mehr...

 

Familienbezogene Häuser

Oberhof, Mittelhof, Unterhof, Englandshaus ...

 

Historisches

Der "blutige Rock"

 

Kultursommer Nordhessen

Aktuelle und vergangene Termine